#FinisEuropae – mein Jakobsweg

>> Englisch

Zu Fuß von Berlin nach Santiago de Compostela? Das geht nur gemogelt. Und so begann ich 2016 nur mit vielen Unterbrechungen meinen langen Weg nach Westen. Für mich ist es inzwischen eine große über 3.000 Kilometer lange horizontale Probegrabung quer durch Europa. Vermeintliche und historische Pilgerwege sind „nur“ ein Anker für meinen Selbstversuch, Kultur-/Landschaften, fremden Menschen, mir selbst zu begegnen und mich Gott natürlich anzunähern. 

Ich bin im Sauerland! Mein bisheriger und geplanter Weg von Berlin nach Santiago


 

Meine meine bisher erwanderten Regionen sind:

  • Berlin/Brandenburg: viel „Stückweg“ war es am Anfang. Zunächst ging es nach Süden zum Stadtrand Berlins, dann nach Potsdam und Brandenburg an der Havel. Das fulminate Kloster Lehnin bot mir eine erste Pilgerherberge.
  • Sachsen-Anhalt: In der Altmark ist der Jakobsweg gut erschlossen. Beim Kloster Jerichow ging es über die Elbe nach Tangermünde, anschließend gen Magdeburg.
  • Niedersachsen: Von Magdeburg aus ging es durch die Börde in das Braunschweigische Land, um über Hildesheim in das Weserbergland zu gelangen. Die erste längere Wanderung brachten Übernachtungen in einem „echten Kloster“ und in einer evangelischen Abtei. Drei UNESCO-Weltkulturerbestätte habe ich nebenbei erwandert. Höhe- und Schlusspunkt: Kloster Corvey.
  • Westfalen: Von Corvey an der Weser über meine Heimat Hochstift Paderborn in das Hochsauerland. Natur pur mit Fachwerk, Kapellen und Bergbaustollen.

All meine Schritte mit Karten und Fotos bei Komoot | Jahresüberblick 2016, 2017 & 2018

Meine kommenden Schritte (Planung bei Komoot):

  • Westfalen:
  • Rheinland:
    • Bergisches Land: von Meinerzhagen nach Brück
    • Kölner Bucht: von Brück nach Euskirchen
    • Eifel
    • Trier, Mosel/Luxemburg
  • Lothringen
  • Champagne
  • Burgund
  • Rhône-Alpes
  • Auvergne
  • Longuedoc-Roussillon
  • Midi-Pyrénées
  • Aquitanien
  • Navarra
  • La Rioja
  • Kastilien-Léon
  • Galizen